Namensgeber – Diplomat für Bremen

Wer war eigentlich der „Herr Wachmann“, dem die Straße ihren Namen verdankt?
Syndicus Dr. jur. Johann Wachmann lebte von 1592 bis 1659 in Bremen. Wachmann war immer wieder im diplomatischen Einsatz für den Senat. Er nahm an den Friedensverhandlungen in Osnabrück teil, die den „Westfälischen Frieden“ begründeten und den Dreißigjährigen Krieg beendeten. Der Westfälische Frieden bestätigte auch den Weserzoll, den Graf Anton Günther von Oldenburg seit 1612 für seine angeblich aufwändige Unterhaltung der Weser von Bremen forderte.

Und genau das war den Bremern – und Johann Wachmann – ein Dorn im Auge. Die Bremer blieben bockig, verweigerten die Zollzahlung. Deshalb kamen sie 1652 in die „Reichsacht“. Die Suppe auslöffeln musste dann ein anderer Johann Wachmann, Namensvetter und zweiter Bremer Syndicus. Erst als dieser vor dem Reichstag klein beigegeben hatte, wurde Bremen wieder aus der Reichsacht gelöst.

...wo ich das Gefühl habe, an einer lebendigen Gemeinschaft teilzuhaben und mitzugestalten.
Jürgen G. Klecha-Wellmann
Articolo Spiel & Spaß