Einkaufen während der Pandemie

Seit Mitte März hat die Pandemie auch die Geschäfte und die Anwohner in der Wachmannstraße fest im Griff. Es haben zwar noch einige wenige Geschäfte geöffnet, aber man sieht auf der Straße viel weniger Menschen als zu anderen, vor allem anderen sonnigen Tagen. Wer einkaufen will, hält sich an die Abstandsregeln und alle Geschäfte, die geöffnet haben, weisen darauf ausdrücklich hin.

Es sieht so aus, dass die Menschen mit großer Ruhe und Gelassenheit agieren und sich wie selbstverständlich an die Regeln halten. Wenn man mal eine kurze Gelegenheit findet, sich mit Anwohnern oder Geschäftsinhabern auf Distanz zu unterhalten, dann kommt heraus: Alle halten die Regeln für richtig. Man würde sich sehr über Leute ärgern, die die Regeln nicht beachten. Denn für Regelverletzer nimmt man die existenziellen Einschränkungen nicht in Kauf!

Für die Geschäfte in der Wachmannstraße ist die Situation besonders schwierig. Sie sind fast alle inhabergeführt. Eine Krise wie die jetzige bringt viele von Ihnen gleich an den Rand der Existenz. Ein kleiner Rettungsanker könnte die Aufrechterhaltung eines Liefer- oder Werkstattservices sein. Diese Situation wollen wir Ihnen hier dokumentieren:

Geöffnet haben folgende Geschäfte:

Einen Liefer-, Online- oder Werkstattservice bieten folgende Geschäfte:

Unsere Bitte ist: Kaufen Sie weiter lokal ein!

Unsere Geschäftsinhaber haben so viel für die Straße getan. Es wäre jetzt eine Möglichkeit, ihnen für dieses Engagement etwas zurückzugeben.

trenner

Die Wachmannstraße – gelebte Nachbarschaft

Wie sich ein bäuerliches Marschendorf ohne Dorfkern und Kirche in ein modernes, urbanes Viertel verwandelt hat.
Lesen Sie dazu den interessanten und ausführlichen Artikel im Weser-Kurier.

Gelebte Nachbarschaft

Broschüre : 100 Jahre Wachmannstraße

Die Broschüre zum 10jährigen Geburtstag des Vereins – mit Texten und Fotografien zu 100 Jahren Geschichte der Straße – ist über den Verein zu erwerben.
Sie spannt einen Bogen von den Anfängen der Straße um 1900 bis heute. Viele Fotos zeigen die unterschiedlichen Haustypen, Baustile und Kunstepochen.

Und die Broschüre informiert anschaulich und unterhaltsam darüber:

- wie die Straße zu ihrem Namen kam,

- wie die Standortgemeinschaft Wachmannstraße enstanden ist,

- wie sich der Verein politisch engagiert und wie er sich die Zukunft des Quartiers vorstellt,

- was die Straße heute so lebenswert macht.

Sie kostet 5 Euro und kommt ohne Werbung aus.
Sie kann auch direkt bei uns per e-mail bestellt werden.
info@diewachmannstrasse.de

...eine wunderschöne Straße mit einer bunten Mischung an Menschen.
Alexander & Tamara Burow
Delikates Feinkost