Neugestaltung Benqueplatz

Mehr Platz für Kinder mit Spielfeldern und mehr Platz für den nachbarschaftlichen Plausch. So stellt sich der Verein Wachmannstraße einen lebendigen Benqueplatz vor.
„Was wollen Kinder? Welche Vorschläge haben sie?” Antworten darauf soll ein Beteiligungsverfahren mit Kindern und Jugendlichen aus dem Quartier geben.

Vorausgegangen ist bereits ein Kunstprojekt, in dem Schüler des Kippenberg-Gymnasiums eine „Skulptur der Kinderrechte“ entworfen haben.

Begleitet und beraten wurden sie vom Bremer Künstler und Kulturpädagogen Claus Petersen.
Die nun aufgestellte Skulptur symbolisiert das Kinderrecht auf Gesundheit und eine intakte Umwelt. Dargestellt ist ein Mädchen, das gemeinsam mit einem Eichhörnchen und einer Ente auf einem Baumstamm sitzt.
Das Eichhörnchen symbolisiert Lebensfreude aber auch die Vorsorge für die Zukunft. Die Ente soll zeigen, daß man unbeschadet nach Schwierigkeiten wieder auftauchen kann.

Geplant ist, dass in Bremen drei Skulpturen aufgestellt werden.
Die Finanzierung der Kunstwerke wurde vom Beirat Schwachhausen mit 1300 Euro aus Globalmitteln gefördert. Der Kreisverband Nordost der Grünen steuerte mit 2600 Euro und das Amt für soziale Dienste mit 1480 Euro einen weiteren Zuschuß bei.
Ein Teil der Erlöse aus dem Verkauf des Wachmannstrassen-Weins wird als Spende die Finanzierung von insgesamt 8600 Euro ergänzen.

Artikel Weser-Kurier / 06.12.2010
Neue Skulptur steht für Kinderrechte

... der gemütliche Treffpunkt für nette Menschen.
Heike Michels
Hubertus Wild- und Geflügel-Spezialitäten